Johannes Becher verlegt Freisinger Büro ins Home Office

Neue Herausforderungen erfordern die passenden Veränderungen. Johannes Becher, MdL aus Moosburg, verlegt sein Freisinger Abgeordnetenbüro (bisher in der Haydstraße 2 in Freising) deshalb zum März dauerhaft komplett ins Home Office. „Die Heimarbeit hat sich für meine Mitarbeiter*innen als beste Lösung herausgestellt. Auch ganz abgesehen vom Corona-Virus sind Familie und Beruf so einfach für alle besser vereinbar und die Arbeit funktioniert nach wie vor – teilweise sogar noch besser“, erklärt der Grüne.

„Meine Bürgersprechstunden möchte ich weiterhin direkt vor Ort in verschiedenen Gemeinden meiner drei Betreuungslandkreise Freising, Erding und Pfaffenhofen machen. Wir haben das im letzten Jahr ausprobiert und ich habe den Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern als sehr gewinnbringend empfunden. Die Erfahrung zeigt, dass es für viele ungezwungener und naheliegender ist, mich beim Marktbummel durch die Altstadt anzusprechen, oder sich bei einem spontanen Kaffee mit mir auszutauschen, als extra ins Abgeordnetenbüro zu kommen. Ich will vor Ort bei den Leuten sein und nicht hinter verschlossenen Türen in einem Büroraum. Mich und meine Mitarbeiter*innen gibt’s deshalb ab sofort entweder im Home Office oder eben unterwegs direkt vor Ort. Per E-Mail und Telefon sind wir weiterhin jederzeit für Ihre Anliegen und Anregungen erreichbar!“, so Johannes Becher.